Kirchenvorstand

Der bisherige und der neue Kirchenvorstand

Am 6. September 2015 wurde der Kirchenvorstand der Hauptkirchengemeinde durch Pfarrerin Claudia Strunk feierlich verabschiedet und anschließend der neu gewählte in sein Amt eingeführt.

 

V.l.n.r.: Pfarrerin Claudia Strunk, Volker Kuthe*), Ursula Daubner*), Lothar Koch*), Tobias Naber, Doris Rückschloss*), Christiane Wilcke, Karin Schleines, Peter-Michael Glöckler und Günter Becker (es fehlt Margot Krems).

*) Diese Vier haben dem bisherigen Kirchenvorstand angehört.

Zum ersten Mal gewählt wurden Karin Schleines (Ende August 2016 ausgeschieden) und Tobias Naber.

 

Verabschiedung und Einführung Kirchenvorstand
Günter Becker
Günter Becker

 

 


 

Mein Name ist Günter Becker,

 

ich bin 1951 in Biebrich im Bezirk der Hauptkirche geboren und lebe seitdem ununterbrochen dort!
Im Jahre 1972 heiratete ich und habe aus gemeinsamer Ehe zwei große Kinder, die beide studieren
und auch im Hauptkirchenbezirk wohnen!
Zunächst als Sozialversicherungsangestellter im Wiesbadener Bereich tätig wechselte ich später
meinen Beruf und übernahm die Tätigkeit eines Feuerwehrbeamten bei der Stadt Wiesbaden bis zur
Pensionierung im Jahr 2011 wahr. Am 01.01.2012 übernahm ich die Stelle des Küsters in unserer
Kirche!

Im Kirchenvorstand bin ich mit kurzen Unterbrechungen seit 1969 tätig. Für ca. 2 Jahre mußte ich
aus Ausbildungsgründen meine Tätigkeit unterbrechen! Zuvor und auch während der Zeit als
Kirchenvorsteher war ich in der Jugendarbeit als Helfer und Gruppenleiter eingesetzt – später dann
für lange Zeit als Mitarbeiter im Jugendausschuß und seit einigen Jahren als Vorsitzender des
Bauausschusses. Bei drei Gebäuden der Gemeinde – die nicht mehr die jüngsten sind – bedeutet
diese Tätigkeit einen erheblichen Arbeitsaufwand! Ansonsten betrachte ich mich schon seit eh und
jeh als ein Mensch der da ist – wo er gebraucht wird – dazu zählen u.a. der Lektorendienst, das
Verteilen der Blickpunkte und außergewöhnlich anfallende Arbeiten.

 

Günter Becker

 


 

Peter-Michael Glöckler
Peter-Michael Glöckler

Ich gehöre seit meiner Geburt zur Hauptkirchengemeinde und schon deshalb hat die Hauptkirche für mich einen besonderen Anziehungspunkt. In meinen historischen Publikationen und Führungen stelle ich stets die Kirche der ersten Christen des einstigen Doppeldorfes Mosbach-Biebrich vor.
Viele Gemeindemitglieder wünschen sich eine weitere Öffnung ihrer Hauptkirche. Es gibt viele Gründe, die Hauptkirche als zentralen Ort der Christen zu besuchen. Das ist eine von vielen Aufgaben, die gemeinschaftlich mit allen Mitgliedern des Kirchenvorstandes zu erledigen sind.

 

Ihr Peter-Michael Glöckler

 


 

Margot Krems
Margot Krems

Mein Name ist Margot Krems,

 

ich bin verheiratet und habe 3 erwachsene Kinder.
Von Beruf bin ich Krankenschwester und arbeite in der Altenpflege.
Meine Schwerpunkte in der Kirchenvorstandsarbeit liegen in der Seniorenbetreuung. Gerne übernehme ich Lektorendienst, sowie Besuchesdienste in der Gemeinde.

 

Ihre Margot Krems

 


 

Tobias Naber

Ich wurde 1976 in Lemgo geboren und verbrachte die ersten Jahre meines Lebens     in Lage/Lippe, in der Nähe von Bielefeld. Dort wurde ich getauft und im christlichen Glauben erzogen. Als ich noch ein Kind war zog meine Familie nach Worms.
Nach dem Abitur begann ich mein Studium an der Uni Mainz und machte dort meinen Abschluss als Dolmetscher für Englisch und Spanisch.
2004 kam ich beruflich nach Wiesbaden, wo ich heute in der Notfallzentrale einer Versicherung tätig bin.
Seitdem bin ich auch Besucher der Gottesdienste in der Hauptkirche in Biebrich     und freue mich sehr, durch meine Tätigkeit im Kirchenvorstand die Gemeinde aktiv unterstützen zu können.
Neben dem Fußball zählen Lesen, Zeitgeschehen und Gitarre spielen zu meinen großen Hobbies.

 

Ihr Tobias Naber

 

_________________________________________________________________________________________________________

 

 

Ilona Weiß
Ilona Weiß

Frau Ilona Weiß,

 

ich bin verheiratet und wir haben vier erwachsene Kinder. Dem Kirchenvorstand gehöre ich seit Ende der 90ziger Jahre an. Hier betreue ich die Konten unserer Gemeinde, engagiere mich bei unseren diversen Veranstaltungen, im Bauausschuss und für unsere KITA. In meiner Freizeit lese ich gern, verbringe viel Zeit in unserem Gärtchen und besuche Theatervorstellungen und Konzerte.

Ich bin gespannt auf das Zusammenwachsen unserer beiden Gemeinden im Jahr 2016 und freue mich auf gute Zusammenarbeit mit der Albert-Schweitzer-Gemeinde.

 


 

Christiane Wilcke
Christiane Wilcke

Mein Name ist Christiane Wilcke, 

 

ich bin verheiratet. Mit meinem Mann wohne ich seit 19 Jahren in der Gibb. Ich bin Schulleiterin einer Grundschule, was auch dazu führt, dass mir besonders die Arbeit mit Kindern am Herzen liegt. Den Mittelpunkt der Gemeindearbeit sehe ich im gottesdienstlichen Leben. Dies wird sicher in der Zukunft mein besonderer Schwerpunkt im Dienst als Kirchenvorsteherin sein. Ich freue mich über das Wachsen unserer Gemeinde und die vielen unterschiedlichen Fähigkeiten, die wir Menschen am Ort in der kirchlichen Arbeit einbringen können.

 


 

Volker Kuthe
Volker Kuthe

Ich heiße Volker Kuthe,

 

geb. am 22.01 1942. Seit 1978 ist die Hauptkirchengemeinde mein Zuhause. Geleitete habe ich damals die Jugend- und Kinderarbeit. Im Kirchenvorstand der Gemeinde bin ich seit 15 Jahren. Meine Verdienste in der Gemeinde sind die Öffentlichkeitsarbeit, Kirchenmusik (Konzerte) sowie die Unterstützung in der Kinder- und Jugendarbeit. Ein besonderes Anliegen ist mit die Geschichte der ca. 900 Jahren alten Hauptkirchengemeinde und dem Kirchenbau (Tag des Denkmals mit Führung)

 

Ihr Volker Kuthe

 


 

Lothar Koch
Lothar Koch

Mein Name ist Lothar Koch,

 

im Oktober 2016 wurde ich in den Kirchenvorstand nachberufen. Mein Interesse liegt hauptsächlich in der Kirchenmusik. Ich spiele leidenschaftlich gerne Orgel. Außerdem engagiere ich mich in dem Prozess der Biebricher Studie über die Zusammenführung der evangelischen Gemeinden. Ferner bin ich im Besuchsdienstkreis tätig und trage auch einen Teil des Blickpunktes aus. Auch sonst beteilige ich mich am Geschehen der Hauptkirchengemeinde.

 

 

 


 

Zurück